Genehmigungs - Management - Deutsche Funkturm

Genehmigungs-Management

Aufbau oder Änderung funktechnischer Anlagen setzen ein komplexes, mehrstufiges Standortgenehmigungsverfahren voraus. Als Experte für die nötigen Prüfungen und Nachweise bietet die Deutsche Funkturm Interessenten die Unterstützung solcher Verfahren als Dienstleistung an.

Ob Mobilfunk, Rundfunk, Behördenfunk oder Kleinsendeanlagen – jede neue Funkstation und jede Änderung an einer Sendeanlage über 10 Watt Sendeleistung müssen bei der Bundesnetzagentur beantragt und von ihr genehmigt werden. Dabei sind viele technische Details zu berücksichtigen – zum Beispiel dass der Wert von 10 Watt für die Summe aller abgestrahlten Signale des Standorts gilt und die jeweils gültigen Grenzwerte von der genutzten Sendefrequenz abhängen.

Vor Aufnahme des Sendebetriebs durchläuft deshalb jede Funkanlage ein Standortgenehmigungsverfahren, welches mit der Erteilung der Standortbescheinigung  abgeschlossen wird. Es stellt beispielsweise sicher, dass alle gesetzlichen Grenzwerte am betreffenden Standort eingehalten werden. Dies prüft die Bundesnetzagentur ggf. durch Messungen oder durch Einforderung spezifischer Nachweise und Protokolle. Entspricht der Ist-Zustand an einem Standort nicht der genehmigten Anmeldung, drohen dem Betreiber hohe Strafen und gegebenenfalls die Stilllegung seiner Sendeanlage.

Neben den Standortbescheinigungen der Bundesnetzagentur, die den Betrieb der Funkantennen abdecken, sind baurechtliche Vorschriften zu beachten und ggf. Baugenehmigungen zu beantragen. Dies können neben der klassischen Baugenehmigung eine Denkmalschutzgenehmigung, eine naturschutzrechtliche Genehmigung, bauplanungsrechtliche Ausnahmen oder Befreiungen sein.

Wir unterstützen Interessenten beim erforderlichen Genehmigungsverfahren

Die für den Genehmigungsprozess erforderlichen Prüfungen und Nachweise umfassen nicht nur funktechnische Aspekte, sondern auch die bauliche Umsetzung sowie die Ermittlung und Kennzeichnung von Gefahren- bzw. Sicherheitsbereichen.

Für die Deutsche Funkturm zählen die beschriebenen Verfahren zum Arbeitsalltag. Aus Aufbau und Betrieb von über 28.000 Funkstandorten in Deutschland haben unsere Mitarbeiter die nötige Erfahrung sowie die notwendigen Systeme und Software-Werkzeuge, um alle Schritte des komplexen Verfahrens erfolgreich zu durchlaufen.