Fernsehtürme knipsen für Klimaschutz das Licht aus

•    Fernsehtürme senden ein Signal für den Klimaschutz
•    Teil der weltweiten Kampagne „Earth Hour“ am Samstag, 20:30 Uhr
•    Mit dabei: Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover und Dortmund


Münster, 26. März 2021: Anlässlich der Aktion Earth Hour für mehr Klimaschutz wird die Beleuchtung von sechs Fernsehtürmen in ganz Deutschland ausgeschaltet. Am Samstag, den 27. März 2021, um 20:30 Uhr knipsen die beliebten Wahrzeichen in Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover und Dortmund das Licht aus. Damit unterstützt die Betreibergesellschaft DFMG Deutsche Funkturm GmbH die weltweite Kampagne und setzt ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz.

„Unsere großen Fernsehtürme sind prägende Wahrzeichen in vielen deutschen Städten. Sie sind weithin sichtbar und erreichen viele Menschen. Wir freuen uns, mit unseren Türmen ein Signal für das wichtige Thema Klimaschutz zu senden“ so Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer DFMG Deutsche Funkturm GmbH. In den Abendstunden werden viele Fernsehtürme normalerweise beleuchtet und dienen bei besonderen Lichtaktionen wie dem „Festival of Lights“ als Projektionsfläche. Am Samstag um 20:30 Uhr schalten sie mit vielen anderen Gebäuden auf der ganzen Welt für 60 Minuten das Licht aus. Mit dabei sind: Berliner Fernsehturm, Europaturm in Frankfurt, Colonius in Köln, Düsseldorfer Rheinturm, Telemax in Hannover sowie der Dortmunder Florianturm. Auch der Stuttgarter Fernsehturm, der nicht zum Portfolio der Deutschen Funkturm gehört, macht mit.

Die Earth Hour ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion, die der WWF ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Auch viele Unternehmen machen mit und hüllen ihre Geschäfte, Firmenzentralen oder Büros in Dunkelheit. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.