EAN - Deutsche Funkturm

European Aviation Network: Highspeed-Surfen über den Wolken

Gemeinsam mit der Deutschen Telekom, Inmarsat und Nokia hat die Deutsche Funkturm eine innovative Breitband-Plattform für den europäischen Luftverkehr aufgebaut.

Internet-Kommunikation ist heute ein so selbstverständlicher Teil des Alltags, dass auch die Passagiere inner-deutscher und -europäischer Flüge darauf nicht verzichten wollen. Insbesondere Geschäftsreisenden ermöglicht es der Zugriff auf Webseiten, E-Mails und Firmen-Server, während des Fluges produktiv zu arbeiten.

Die Deutsche Telekom, Inmarsat und Nokia haben deshalb gemeinsam ein Breitband-Netzwerk entwickelt, das den Passagieren europäischer Flüge schnellen Internet-Zugang über den Wolken zur Verfügung stellt: das European Aviation Network. Es kombiniert intelligent Satellitenkommunikation im sogenannten S-Band und ein landgestütztes LTE-Netzwerk. Durch diese Kombination können Fluggesellschaften ihren Passagieren in Europa zukünftig ein völlig neues Breitbanderlebnis bieten – schneller, besser und stabiler, als es bislang möglich war. Die Deutsche Funkturm war maßgeblich an der Planung und Realisation der dafür erforderlichen Bodenstationen beteiligt.

Dank ihres umfangreichen Know-hows und unserer spezialisierten Software-Werkzeugen konnten unsere Experten ermitteln, welche Standorte erforderlich sind, um im Reiseflug zwischen 3 und 10 Kilometern Höhe fliegende Verkehrsflugzeuge auf Basis des LTE-Standards mit Internet zu versorgen. Berücksichtigen mussten sie dabei nicht zuletzt die hohe Reisegeschwindigkeit von Flugzeugen, die bis zu 1000 km/h über Grund betragen kann. Die Hardware an Bord verwaltet hierbei beide Verbindungen – zum Satelliten sowie zu den LTE-Basisstationen auf dem Boden.

Internet in 10 km Höhe und bei 1000 km/h Geschwindigkeit

Für Planung und Einrichtung der Bodenstationen kalkulierten Experten der Deutschen Funkturm die spezielle Antennen- und Abstrahlcharakteristik mit ein, die zum Betrieb der LTE-Komponente des European Aviation Network erforderlich sind. Und dies nicht nur in Deutschland, sondern in allen europäischen Ländern, in denen das European Aviation Network betrieben wird.

Derzeit sind zu diesem Zweck europaweit rund 300 Basisstationen in Betrieb, die eine Reichweite von jeweils etwa 80 Kilometern haben. Im Vergleich dazu beträgt die Reichweite einer „normalen“ LTE-Funkzelle typischerweise nur 10 Kilometer.

Eine Vielzahl europäischer Airlines bereitet sich darauf vor, künftig das European Aviation Network zu nutzen – darunter etwa die Deutsche Lufthansa und ihre Tochtergesellschaften, die British Airway, Iberia, Air Lingus und viele weitere. Schon heute gehört der Luftraum über Europa zu den verkehrsreichsten der Welt. Das European Aviation Network bietet Luftfahrtgesellschaften die Möglichkeit, ihr wirtschaftliches Potenzial noch besser auszuschöpfen. Die Deutsche Funkturm unterstützt sie dabei.